Bulgarien heißt Online-Glücksspielindustrie willkommen

25.03.2012 | Veröffentlicht von: Onlinecasinoseiten.com
bulgaria-beach
Ein Land der sonnigen Stränden und bald auch ein Land des legalen Online-Glücksspiels. Bildmaterial: © yourholidayinbulgaria.com

Die Frage nach einer Regulierung wurde im Laufe der letzten Jahre immer lauter, da unregulierte Casinos die bulgarische Glücksspielszene dominierten. Die bulgarische Regierung gelobt nun, alle nicht regulierten Casinos zu beseitigen und den Spielern einen sicheren Ort zur Verfügung zu stellen, an dem sie das Online-Glücksspiel - eine stetig an Beliebtheit wachsende Freizeitbeschäftigung in Bulgarien - genießen zu können.

Bulgarien war es anscheinend satt, eines der Länder zu sein, das immer nur zusehen musste, wie andere Länder sich am Online-Glücksspiel bereichern. Die verantwortlichen Gesetzgeber Bulgariens haben diesen mutigen Schritt in der Hoffnung unternommen, die Online-Glücksspielindustrie regulieren zu können - ein Schritt, der von vielen Bulgarien begrüßt wird. Und das nicht nur, weil die Einnahmen aus der Besteuerung der bulgarischen Online-Glücksspielindustrie in die Förderung des nationalen Jugendsports fließen wird.

Der Gesetzentwurf befasst sich mit einem wachsenden Problem: den unregulierten Online-Casinos, die in Bulgarien betrieben werden. Das neue Gesetz fordert eine Vergabe von Lizenzen an qualifizierte nationale und ausländische Glücksspielunternehmen und macht es für nicht lizenzierte Online-Casinos nahezu unmöglich, ihr Geschäft weiterhin zu betreiben.

Einer der Schlüsselelemente des Gesetzes fordert Internetanbieter dazu auf, den Zugriff auf nicht lizenzierte Online-Casinos für User mit bulgarischer Internet-Adresse zu blockieren. Im Umkehrschluss heißt das im Wesentlichen, dass alle funktionierenden Online-Casinos in Bulgarien somit legal sind. Die bulgarische Regierung wird den Internetanbietern eine schwarze Liste mit denjenigen Casinos zukommen lassen, denen der Betrieb bzw. die Ausstellung einer Lizens verweigert wurde. Fortan stehen also die Internetanbieter in der Verantwortung, den Zugang zu den entsprechenden Online-Casinos zu sperren.

Mehr zu diesem Thema

Aktuelle News

News-Archiv