Die Grundlagen

Das Spiel wird mit zwei Würfeln gespielt, die von einem kurzen Ende des Tisches gegen das andere geworfen werden. Die Auszahlungen basieren auf der Zahlenkombination der Würfel, wenn sie zum Erliegen kommen. Jeder Wurf wird dabei „Roll“ genannt.
Das Ziel des Spiels ist es, das Resultat eines Rolls vorherzusehen. Der Spieler versucht zu raten, ob der Roll in einem Gewinn oder einer Niederlage endet.

Grundlegende Schritte beim Craps

  1. Der Spieler, der die Würfel hält (der Shooter), wirft sie zuerst im sogenannten „Come Out“-Roll, also der allererste Roll. Die Summe der Würfel kann dabei jede Zahl zwischen 2 und 12 betragen. Bevor sie geworfen werden, muss der Shooter erst einen Einsatz auf Pass Line oder Don’t Pass Line setzen. Alle anderen Spieler können überall auf dem Layout des Tisches Einsätze platzieren. Je nachdem, wie der „Come Out“-Roll endet, fährt das Spiel wie folgt fort:
  2. Wenn eine 7 oder 11 gewürfelt wird (ein „Natural“): Pass Line Wetten gewinnen, Don’t Pass Line Wetten verlieren. Die Runde ist vorbei.
  3. Wenn eine 2, 3 oder 12 gewürfelt wird (die sogenannten „Craps“): Pass Line Wetten verlieren, Don’t Pass Line Wetten gewinnen (bei einer 2 oder 3) oder sind unentschieden (bei einer 12). Die Runde ist vorbei.
  4. Falls eine der übrigen Nummern geworfen wird (also eine 4, 5, 6, 8, 9 oder 10) wird der Roll als Point bezeichnet. Die Runde wird fortgeführt. Der Shooter fährt mit dem Würfeln fort, bis entweder der Point noch einmal getroffen oder eine 7 gewürfelt wird. Beides wird die Runde sofort beenden. Wenn zum Beispiel der erste Roll des Shooters eine 8 ist, wird die 8 zum Point. Der Shooter wird dann weiterhin würfeln, bis er entweder eine 8 oder 7 geworfen hat. Falls der Point gewürfelt wird, gewinnt der Shooter und diejenigen, die auf dieses Resultat gewettet haben, und die Runde ist vorbei. Falls der Shooter eine 7 würfelt, verlieren er und alle anderen Spieler, die Runde ist vorbei und die Würfel werden zum Spieler links des Shooters weitergegeben. Dieser startet dann eine neue Runde mit seinem „Come Out“-Roll.

Optionen für verschiedene Einsätze

Es gibt eine Vielzahl von Wetten, die bei jedem Wurf abgeschlossen werden können, einige hängen vom Resultat des Wurfs ab, andere hingegen sind schlicht gegen ein bestimmtes Resultat gerichtet. Ein paar Wetten können für die Dauer einer ganzen Runde auf dem Tisch bleiben, einige sogar für mehrere Runden und wieder andere sind nach einem einzigen Wurf vorbei. Pass Line und Don’t Pass Line Wetten sind zum Beispiel nur für den „Come Out“-Roll des Shooters gedacht. Alle anderen Wetten hingegen werden nach dem ersten Roll platziert, sobald der Point gefunden wurde. Diese Wetten funktionieren dann unabhängig von den Pass Line und Don’t Pass Line Wetten.

1. Pass Line
Dies ist die Grundwette, die die meisten Spieler abschließen. Es ist sogar eine der besten Wetten auf dem Layout, denn der Vorteil für die Bank beträgt hier nur 1,41%. Wenn Sie ein einfaches Spiel suchen, sollten Sie sich einfach an diese Wette halten und alle anderen ignorieren (obwohl es natürlich angebracht ist, auch die anderen Wetten wie beispielsweise die Free Odds Wetten zu lernen, wenn Sie eine größtmögliche Chance auf Gewinne haben möchten).

2. Don’t Pass Line
Diese Wette ist dieselbe wie Pass Line, nur umgekehrt. Wenn der erste Wurf eine 7 oder 11 ist, verliert der Spieler, 2 oder 3 gewinnt und die 12 ist ein Push (oder auch „Bar“ genannt, was bedeutet, dass niemand gewinnt oder verliert – ein Unentschieden). Die meisten Spieler benutzen die Pass Line Wette anstelle der Don’t Pass Line Wette, was dazu führen kann, dass Sie von den anderen Spielern als Gegner angesehen werden könnten. Der Hausvorteil beträgt 1,36%.

3. Come Bet
Dies ist eine Art „virtuelle“ Pass Line Wette. Sie funktioniert genauso wie die Pass Line Wette aber kann jederzeit ausgeführt werden, und das dann auch fast immer in der Mitte einer Runde, wenn der Shooter bereits seinen Point gefunden hat.

4. Don’t Come Bet
Diese Wette funktioniert genauso wie die Come Bet, nur umgekehrt. Wenn eine 7 geworfen wird, bevor der Point geworfen erneut geworfen wurde, verliert der Spieler. Bei einer 2 oder 3 hingegen gewinnt der Spieler sofort. Der Spieler wettet also darauf, dass der Point nicht erneut angezeigt wird, bevor nicht eine 7 erscheint.

5. Odds Bet
Sie können Ihrer Pass Line, Come Bet, Don’t Pass Line oder Don’t Come Bet noch weitere Wetten mit auf den Weg geben, die „Odds Bet“ genannt werden. Sobald ein Point geworfen wurde, ist die Odds Bet sehr beliebt, da die Auszahlungen die Chancen der Wette wiederspiegeln. Diese Wetten basieren darauf, dass die Chance berechnet wird, mit der Ihre Nummer vor der Nummer 7 auftaucht, und dementsprechend werden diese Wetten auch ausgezahlt. Um das Ganze ein wenig greifbarer zu machen, können Sie sich die sogenannte „True Odds“-Tabelle ansehen. Dort werden Sie feststellen, dass die Wahrscheinlichkeit, dass eine 7 gewürfelt wird, zweimal so hoch liegt wie die, eine 4 zu würfeln. Wenn Sie also eine Odds Bet auf die 4 setzen, wird Ihnen Ihr Gewinn im Verhältnis 2:1 ausgezahlt – die „True Odds“.

Eine Odds Bet auf den Pass Line und Come Wetten wird „Taking Odds“ genannt. Die Auszahlungen dabei betragen:

Point – True Odds
4 und 10 – 2:1
5 und 9 – 3:2
6 und 8 – 6:5

Eine Odds Bet auf den Don’t Pass Line und Don’t Come Wetten wird „Laying Odds“ genannt. Die Auszahlungen dabei betragen:

Point – True Odds
4 und 10 – 1:2
5 und 9 – 2:3
6 und 8 – 5:6

6. Die Place Wette ist im Prinzip so etwas wie ein Point auf Verlangen. Der Spieler wettet, dass die Nummer der Place Wette erscheint, bevor eine 7 gewürfelt wird. Diese Wette kann jederzeit abgeschlossen werden, aber sie wird normalerweise gemacht, nachdem der Point bereits gewürfelt wurde. Die Auszahlungen lauten wie folgt:

Gewettete Nummern – Auszahlungsquote – Beispiel – Hausvorteil
4 oder 10 - 9:5 - 5€ Einsatz - 7,6%
-> 9€ Auszahlung
5 oder 9 - 7:5 - 5€ Einsatz - 4,0%
-> 7€ Auszahlung
6 oder 8 - 7:6 - 5€ Einsatz - 1,5%
-> 7€ Auszahlung

Eine Buy Wette ist dasselbe wie eine Place Wette mit einer unterschiedlichen Auszahlungsquote. Wenn Sie einen Point durch den Buy „kaufen“, bezahlen Sie 5% mehr als üblich und werden dafür aber auch mit den True Odds ausgezahlt, wenn Sie gewinnen (2:1 bei einer 4 und 10, 3:2 bei einer 5 und 9 und 6:5 bei einer 6 oder 8). Der Hausvorteil bei einer Buy Wette beträgt 4,76%, was bedeutet, dass die Buy Wette besser als die Place Wette bei einer 4 oder 10 und schlechter bei allen anderen Nummern ist.
Einige Casinos nehmen sich die 5% Zusatzkosten nur bei einem Gewinn. In diesem Fall liegt der Hausvorteil bei der Buy Wette für eine 4 oder 10 nur bei 1,67%.

7. Field Bet
Diese Wette ist gut für jeden einzelnen Roll, zu jeder beliebigen Zeit. Der Spieler gewinnt eine Menge an Geld, die seinem Einsatz entspricht, wenn der Roll eine 3, 4, 9, 10 oder 11 ergibt. An den meisten Tischen bewirkt eine 2 eine doppelte und eine 12 eine dreifache Auszahlung. Der Spieler verliert, wenn eine 5, 6, 7 oder 8 gewürfelt wird. Der Vorteil des Hauses beträgt vergleichsweise bescheidene 2,77% - es gibt also sowohl schlechtere als auch bessere Wetten.

8. Big 6 und Big 8 Wetten
Eine Big 6 ist eine Wette, die besagt, dass eine 6 vor der ersten 7 gewürfelt wird. Genauso wird bei einer Big 8 darauf gewettet, dass eine 8 vor der 7 erscheint. Alle Big-Wetten zahlen Even Money aus, falls der Shooter die gewünschte Zahl vor der 7 würfelt. Wenn die 7 zuerst kommt, ist die Wette verloren. Sie können sowohl während des Come Out Rolls als auch während jedes anderen Rolls getätigt werden, und sie können darüber hinaus auch bis über das Ende der Runde hinausgehen (wenn beispielsweise eine Runde durch einen wiederholten Point Wurf auf einer 4, 5, 9 oder 10 endet). Diese Wetten können jederzeit gesetzt, verändert oder zurückgenommen werden.

9. Hardways
Diese Wetten gewinnen, wenn eine 4, 6, 8 oder 10 in einem Pärchen, wie es auf dem Tisch Layout angezeigt wird, gewürfelt werden. Die Wette ist verloren, wenn die Nummern „Easy“ geworfen werden – also nicht in Pärchen oder wie auf dem Layout vorgeschrieben –, oder wenn eine 7 zuerst geworfen wird.

Gewettete Nummern – Auszahlungsquote – Beispiel – Hausvorteil
4 oder 10 - 8:1 - 5€ Einsatz - 11,10%
-> 40€ Auszahlung
6 oder 8 - 10:1 - 5€ Einsatz - 9,09%
-> 50€ Auszahlung
Bei beiden Wetten wird der ursprüngliche Einsatz nicht wieder ausgezahlt.

10., 11., 12. Proposition Wetten
Diese Wetten können bei jedem beliebigen Wurf abgeschlossen werden.
Jeder Craps Wurf – 2, 3 oder 12 - Auszahlung 8:1
Jede 7 - Auszahlung 5:1
11 - Auszahlung 16:1
Ass und 2 - Auszahlung 16:1
Asse - Auszahlung 31:1
12 - Auszahlung 31:1