Die deutschen Bundesländer einigen sich auf einen Gesetzentwurf für Glücksspiele

28.10.2011 | Veröffentlicht von: Onlinecasinoseiten.com
gluestv-blackjack
Sportwetten sollen erlaubt werden, Poker und Casinospiele jedoch weiterhin nicht. Bildmaterial: © onlinecasinoseiten.com

Bis auf eines haben alle deutschen Bundesländer zugestimmt, einen äußerst ungünstigen Glücksspielplan einzuführen.

Dem Vorschlag nach sollen 20 Sportwett-Lizenzen vergeben und mit 20% Umsatzsteuer belegt werden, so berichtet Die Zeit.

Monatliche Wetten werden auf 1000 Euro begrenzt und Spielwetten werden zunächst einer weiteren Prüfung unterzogen, ehe Deutsche daran teilnehmen können.

Casinospiele oder Poker sind unter dem neuen Gesetzentwurf weiterhin nicht erlaubt und es ist unwahrscheinlich, dass die EU den Plan billigen wird, dem 15 von 16 Bundesländern zugestimmt haben.

Das neue Gesetz steht im Widerspruch zu einem Plan in Schleswig-Holstein, das 20% Steuer auf den Bruttoverdienst vorsieht.

Schleswig-Holstein hat die Lizenzgebühr auf 15.000 Euro festgesetzt, die jährlichen Gebühren reichen von 15.000 bis zu 150.000 Euro.

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Unternehmen mit einer Lizenz in Schleswig-Holstein davon abgehalten werden können, Wetten aus dem ganzen Land anzunehmen.

Mehr zu diesem Thema

Aktuelle News

News-Archiv