Deutscher Markt wächst bis 2015 voraussichtlich auf rund 1,5 Mrd. € an

29.04.2012 | Veröffentlicht von: Onlinecasinoseiten.com
de-growth
Dem Online-Glücksspielmarkt in Deutschland wird großes Wachstum vorausgesagt. Bildmaterial: © web-translations.com

Die deutschen Bundesländer werden in Kürze den neuen Glücksspielstaatsvertrag erlassen, der den deutschen Sportwettenmarkt ab 2012 liberalisieren wird. Nach einer Analyse des deutschen Wett- und Glücksspielmarkts hat das Beratungs-und Forschungsunternehmen MECN nun einen umfassenden und detaillierten Bericht zusammengefasst.

Im Jahr 2011 verwetteten die Deutschen insgesamt fast 45 Mrd. € - mit Bruttoeinnahmen, die die Marke von 10 Mrd. € überschritten. Sportwetten werden bis zum Jahr 2015 auf schätzungsweise 1,5 Mrd. € anwachsen, da viele Wettanbieter die vermeintlich anstehende Liberalisierung der Branche bereits im Visier haben. Den entscheidenden Wachstumstreiber stellt voraussichtlich das Marktsegment für Sportwetten im Einzelhandel dar, in dem in den nächsten Jahren die Eröffnung von rund 2.500 neuen Wettannahmestellen und unzähligen neuen Shop-in-Shops erwartet werden.

Dem Bericht zufolge ist der Online-Glücksspielmarkt rund 1 Mrd. € wert, wobei Online-Poker das größte Segment ausmacht und bis 2015 auf 1,7 Mrd. € ansteigen wird. MECN und Branchenexperten erwarten, dass der gesamte Online-Glücksspielmarkt (sowoh der lizenzierte als auch der nicht lizenzierte im Bereich von Sportwetten, Poker, Casino und Lotterien) bis 2015 auf 1,7 Mrd. € wachsen wird. Online-Lotterien wird die Rolle des Antreibers in dieser Entwicklung vorausgesagt.

Es gibt viele offene Fragen, die noch geklärt werden müssen, und genau dieser ausstehende Prozess wird letztlich darüber entscheiden, ob die Liberalisierung ein Erfolg wird oder nicht. Martin Oelbermann, Co-Autor der Studie, erläutert hierzu: "Seit der Erfahrung der französischen Revolution veranlasst Liberalisierung allein nicht mehr automatisch Applaus. Abgesehen von Steuern, sind die Glücksspielanbieter auch über andere Regelungen besorgt, die eingeführt werden - wie etwa Werbebeschränkungen, Online-Verfahren zur Identifikation der Glücksspielteilnehmer oder IT-Systeme."

Eine zentrale Frage ist auch, ob in Schleswig-Holstein vergebene Lizenzen in ganz Deutschland gültig sein werden. Eine knifflige Angelegenheit, denn der Vorstoß des Bundeslandes im hohen Norden, ihren eigenen separaten Glücksspielstaatsvertrag mit viel liberaleren Regelungen (mehr Freiraum für Online-Poker und -Casino sowie niedrigere Steuern) zu erlassen als es den anderen Bundesländern lieb sein kann, wird von vielen Seiten als Affront gewertet.

Mehr zu diesem Thema

Aktuelle News

News-Archiv