Gesetz für die Liberalisierung von Online Sportwetten in Schleswig-Holstein verabschiedet

03.12.2010 | Veröffentlicht von: Onlinecasinoseiten.com

In diesem Monat besprechen die Christliche Demokratische Union (CDU) und die Freie Demokratische Partei (FDP) im Bundesland Schleswig-Holstein einen Gesetzesentwurf, der das Glücksspiel verändern soll. Anfangs sollte dieses Gesetz für das ganze Land gelten, doch im Laufe der Zeit wurde daraus ein Gesetz, das vorerst nur ein einziges Bundesland betreffen soll. Die Koalition hat die strengen Gesetze in Deutschland, die für Sportwetten und Internetglücksspiel allgemein gelten, bereits seit längerem im Auge.

Momentan müssen alle Sportwetten in Deutschland über OddBet abgeschlossen werden. Oddbet ist ein vom Staat geführtes Monopol, welches alle Anbieter überwacht. Falls das neue Gesetz verabschiedet werden soll, wird Schleswig-Holstein den Markt für andere Offline- und Online-Anbieter in Deutschland öffnen, auch wenn der Rest des Landes weiterhin am Monopol von Oddbet hängen bleibt.

Unterdessen wächst der Druck gegen das Staatsmonopol auch in anderen Bundesländern. In Bayern beispielsweise gefährdet ein aktueller Gerichtsentscheid das Glücksspielmonopol. Die Richter haben dabei angemerkt, dass die Kontrolle des Glücksspiels nur dann mit den Gesetzen der Europäischen Union in Einklang zu bringen wäre, wenn der gesamte Markt – von Sportswetten bis hin zur Lotterie –, konsistent durchorganisiert wäre, um Glücksspielsucht zu unterdrücken. In Kontrast dazu sagte Normal Faber, Präsident der deutschen Lotteriegesellschaften, dass das gesetzliche Grundgerüst momentan äußerst inkonsistent wäre und über kurz oder lang zum Tod der Lotterie- und Sportwettenmonopole führen würde.

Aktuelle News

News-Archiv