Gesetzesentwurf für neue Regelungen von Online Casinos in Deutschland

20.10.2010 | Veröffentlicht von: Onlinecasinoseiten.com

Gerade jetzt könnte ein wichtiger Meilenstein in Hinsicht auf die Welt von Online Casinos, Wetten und allgemeinem Glücksspiel in Deutschland erreicht worden sein. Das organisierte Treffen, das von mehreren Vertretern verschiedenster Unternehmensgruppen und anderer Felder gehalten wurde, verspricht einen Grundstein für zukünftige Verbesserungen im Bereich der Online Casinos und Internetglücksspiele in Deutschland gelegt zu haben. Wenn man dem Magazin isa-guide.de Glauben schenken darf, war das Treffen darauf ausgerichtet, eine neue Diskussion in Schleswig-Holstein anzukurbeln, um einen Gesetzesentwurf für ein neues Abkommen mit dem Staat zu verabschieden, der das ursprüngliche Abkommen zwischen den deutschen Bundesländern ablösen soll, denn dieses besagte Abkommen läuft im Jahr 2011 aus. Die 80 Vertreter präsentierten auf der Tagung eine reiche Auswahl unterschiedlichster Parteien in dieser Diskussion. Darunter waren unter anderem Vertreter aus Wett- und Lotteriegesellschaften zu finden, Personen aus den Medien und Akademiker, Mitarbeiter der Werbeindustrie, Sportvereine, Politiker und viele weitere Interessengruppen.

Die Einschränkungen, unter denen Online Casinos und Internetglücksspiel in Deutschland stehen, haben somit eine Chance darauf, bereits demnächst beigelegt zu werden. Christian von Boetticher, Parlamentsvorsitzender der CDU, und einer seiner Mitarbeiter haben verlauten lassen, dass eine ernsthafte Diskussion über diesen Gesetzesentwurf so schnell wie möglich angestoßen werden muss. Die Debatte dürfe außerdem nicht als feindselig gegenüber bestimmten Interessengruppen geführt werden, um die verschiedenen Möglichkeiten so unvoreingenommen wie möglich beleuchten zu können. Unter diesen Optionen befindet sich auch diejenige, dass das generelle Verbot von Online Casinos und Internetglücksspielen gänzlich aufgehoben werden könnte. Offenbar hat das Deloitte-Gutachten, das die Gewinne aus Glücksspiel im Allgemeinen überwacht, in letzter Zeit sinkende Einnahmen aufgezeigt. Regelungen des Europäischen Gerichtshofs und andere Faktoren könnten dafür verantwortlich sein, dass neue Herangehensweisen für zukünftige Gesetze gefordert sein könnten.

Einer der Fürsprecher war dabei ein Mitarbeiter von Pokerstars. Dieser war einer der ersten, der die Möglichkeit auf legales Glücksspiel im Zusammenhang mit Online Casinos und Internetglücksspiel in die Diskussion einbrachte. Der Vertreter hat dabei angemerkt, dass wohlüberlegte Regeln dafür verantwortlich sein könnten, dass die deutsche Regierung allein durch Online Poker Umsätze in Höhe von bis zu 7,8 Milliarden Euro erwirtschaften könnte.

Aktuelle News

News-Archiv