Global Industy Analysts bringt Bericht über die Zukunft der Casinoindustrie heraus

11.02.2011 | Veröffentlicht von: Onlinecasinoseiten.com

Der Marktforscher Global Industry Analysts (GIA) hat eine Studie über Casinos und Online Casinos veröffentlicht: A Global Strategic Business Report (global-strategischer Business-Bericht).

Das Gutachten, in welchem Themenbereiche wie zum Beispiel Trends, Streitfragen, behördliches Umfeld und Produktneuheiten untersucht werden, sagt vorher, dass das Casino-Business bis 2015 $101,3 Billionen einbringen werde. Entwickelte Länder hätten den Sättigungsgrad bereits erreicht, Schwellenmärkte hingegen würden als Wachstumsmotor der Zukunft gesehen.

Während die Märkte in Südamerika und Südafrika die Erwartungen erfüllten, sei zu erwarten, dass die asiatisch-pazifische Region im Jahre 2015 diese noch überträfe.

Auch steht im Bericht geschrieben, dass Online Gaming-Firmen weniger von der Weltwirtschaftkrise betroffen seien als normale Casinos. Zum einen läge es daran, dass sie keine Anreise zum Teilnehmen erfordern, zum anderen, weil sie „eine weitere Bandbreite an Entertainment für relativ günstige Wetteinsätze“ anbieten würden. Diese Umstände hätten zur Folge, dass landesweit Casino Gruppen versuchen würden, eine firmeneigene Online Version ihrer Marke herauszubringen, allerdings verhindere das strenge behördliche Umfeld die meisten Versuche in eine solche Richtung.

Es wird prognostiziert, dass es noch einige Zeit dauern wird, bis der westliche Markt abermals die Umsatzhöhe erreicht hat, welche er in den Jahren vor der Krise hatte.

Während GIA schätzt, dass Online-Spiele lediglich 1% des gesamten globalen Gamingbusiness betragen, ist zu erwarten, dass die „hohen Benutzeransprüche“ diesen Wert in absehbarer Zeit deutlich nach oben treiben werden. Auch sagt GIA voraus, dass in naher Zukunft größere Online Gaming-Unternehmen weitaus besser abschneiden würden, als kleinere Firmen. Solche könnten eventuell sogar ein negatives Wachstum erfahren.

Aktuelle News

News-Archiv