Google+ Spiele werden weniger nervend als Facebook-Spiele

16.08.2011 | Veröffentlicht von: Onlinecasinoseiten.com
google-plus-logo
Es scheint, dass die Spiele-Industrie beim sozialen Netzwerk von Google einen anderen Weg einschlägt. Bildmaterial: © blogsdaddy.com

Gute Nachrichten für alle, die es nervt alle paar Minuten von ihren Facebook-"Freunden" zum Spielen von Farmville eingeladen zu werden.

Vic Gundotra, Senior Vize-Präsident der Engineering-Abteilung, zerstreut die Ängste vieler Nutzer, die eine weitere Plage befürchteten.

"Wir wollen, dass Online-Spielen genauso viel Spaß macht und ebenso sinnvoll ist wie Spiele im realen Leben. Das heißt, der Nutzer erhält die Kontrolle darüber, wann er Spiele sieht, wie er sie spielt und mit wem er seine Erfahrungen teilt. Spiele auf Google+ sind da, wenn man sie will, und weg, wenn man sie nicht will."

Nutzer, die also ihr Leben damit verbringen möchten, sich gegenseitig mit Updates von Zyngas CityVille zu nerven und den höchsten Punktestand bei Scrabble zu erreichen, können das auch in Zukunft tun.

Google hat angekündigt, einen weiteren Markt von Facebook anzugehen, als es sich an Zynga beteiligte und die Angebote für Plus-Spiele werden schon sehr bald zur Verfügung stehen.

Mehr zu diesem Thema

Andere Websites zum gleichen Thema

Aktuelle News

News-Archiv