'International Social Games Coalition' gibt ihren Einstand

09.06.2013 | Veröffentlicht von: Onlinecasinoseiten.com
farmville
Eines der erfolgreichsten Social Games ist Farmville. Bildmaterial: © hollywoodreporter.com

Acht führende Social Games-Unternehmen, darunter Plumbee Limited und Zynga Incorporated, haben sich zusammengetan, um offiziell den Startschuss für die International Social Games Coalition zu geben.

Die International Social Games Coalition wurde bereits im April bei einem Treffen in San Francisco formlos ins Leben gerufen. Ihr erstes Anliegen ist es, die Arbeit der Branche zu präsentieren und "Menschen über Free-to-play-Spiele im Internet zu informieren".

"Die Social Games-Branche ist das Herzstück unserer neuen digitalen Wirtschaft, deswegen ist es im Verlauf des Wachstums wichtig, dass der Sektor eine kollektive Stimme hat", sagt Luc Delaney, ein ehemaliger leitender Angestellter bei Facebook und neuer CEO von der International Social Games Coalition.

"Die International Social Games Coalition vereint einige der branchenweit aufregendsten und innovativsten Unternehmen, die große Unterhaltung für Millionen von Menschen auf der ganzen Welt schaffen."

Die International Social Games Coalition erklärt, dass sie beabsichtige, für den schnell wachsenden Social Games-Sektor "als eine Stimme zu handeln", denn dies sei die Zeit, in der "viele Veränderungen stattfinden, die die Art und Weise betreffen, wie Millionen von Menschen Spiele abrufen, spielen und bezahlen". Weitere Gründungsmitglieder umfassen RocketPlay, Playtika Limited, PlayStudios, International Game Technology (IGT), Gamesys Limited und Aristocrat Leisure Limited. Die Organisation will darüber hinaus der Öffentlichkeit, den politischen Entscheidungsträgern und Regulierungsbehörden verdeutlichen, was die Branche tut, wie sie funktioniert und welchen Wert sie für Spieler und die digitale Wirtschaft generiert.

"Unsere Priorität ist die Entwicklung von Spielen, die Menschen spielen mögen, und wir wollen dies für die kommenden Jahre tun", sagt Paul Mathews, CEO von PlayStudios und Vorsitzender der International Social Games Coalition.

"Durch die Bildung dieser Koalition wird die Branche besser in der Lage sein, zu erklären, was wir tatsächlich tun und dadurch die Barrieren von Missverständnissen abzubauen. Wir wollen unseren Interessenvertretern, Partnern und den Menschen, die unsere Spiele spielen, zuhören, so dass wir durch tolle Spiele den größtmöglichen positiven Beitrag zu leisten imstande sind."

Mehr zu diesem Thema

Aktuelle News

News-Archiv