Irland plant die Modernisierung der Glücksspielgesetze

23.09.2011 | Veröffentlicht von: Onlinecasinoseiten.com
irish-flag
Der Glücksspielmarkt ist in Irland noch unreguliert. Bildmaterial: © wallpapershdi.com

Für die Modernisierung von Irlands veralteter Glücksspielgesetzgebung muss die Regierung einen Blick auf die Online-Regulierungen werfen, wenn sie versuchen will mit der Zeit zu gehen.

Irlands Minister für Justiz, Dermot Ahern, schlug die Schaffung von zwei verschiedenen Arten von Casino vor, jedes mit einer anderen Art von Lizenz.

Die eine Art Casino würde ein gesamtes Casino Resort sein, komplett mit Hotels, Konferenzräumen und anderen Annehmlichkeiten. Der andere Casino-Typ wäre eine kleinere Variante ohne die Annehmlichkeiten und mit maximal 15 Tischen. Derzeit gibt es keine richtigen Casinos in Irland, wobei der Markt für Wettbüros blüht.

Zusätzlich zur Lizenzierung von Brick-and-Mortar-Casinos plant Ahern auch rechtliche Rahmenbedingungen für das Online-Glücksspiel zu schaffen. Derzeit können Iren in tausenden Online-Casinos von Übersee Casino-Spiele spielen. Dabei hat die irische Regierung keine Möglichkeiten, diese Unternehmen zu regulieren oder zu kontrollieren.

Die momentanen Gesetze stammen im Falle der Wetten aus dem Jahr 1931 und bezüglich des Spielens und der Lotterie aus dem Jahr 1956. Im Rahmen des neuen Gesetzes werden beide unter dem Überbegriff "Glücksspiel" zusammengefasst und die bestehenden Gesetzeslücken sollen angegangen werden.

Bis heute sind Irland und Zypern die einzigen Länder in der EU, die ihren Glücksspielmarkt nicht regulieren.

Mehr zu diesem Thema

Aktuelle News

News-Archiv