Die Niederländischen Antillen gibt es nicht mehr

19.10.2010 | Veröffentlicht von: Onlinecasinoseiten.com

Nachdem es einige Veränderungen hinsichtlich der Verfassung gab, hat die BBC am 18. Oktober bekanntgegeben, dass die holländischen Kolonien in den Niederländischen Antillen von nun an nicht mehr existieren. Diese Änderungen in der Verfassung bewirkten nun, dass Curaçao und Sint Maarten autonome Inselstaaten sind; sie treten somit Aruba bei, welches bereits im Jahr 1986 die Unabhängigkeit erklärt hatte. Die beiden Inseln haben wirtschaftlich in den letzten zehn Jahren eine recht große Rolle gespielt, da sie vielen Online Casinos und Glücksspielbetreibern ein Zuhause geboten haben. Diese Ansammlung verschiedener Inseln in den Niederländischen Antillen beinhaltet Saba, Sint Eustatius, Bonaire, Sint Maarten und Curaçao. All diese Inseln werden jetzt als spezielle und autonome Gemeinden des Königreichs der Niederlande verstanden. Die Inseln werden von nun an die Verantwortung in Bezug auf Außenpolitik und ihre Verteidigung tragen, und außerdem werden sie natürlich weiterhin die Vergabe von Lizenzen an Online Casinos überwachen.

Die Regierung der Niederlande wird Curaçaos Finanzen durch ein Abkommen überwachen. Die Inseln, so berichtet die BBC, haben mittlerweile einen Schuldenberg von zwei Milliarden Euro angehäuft, der von privaten Investoren und primär den Niederlanden gestemmt wurde. Saba, Sint Eustatius, Bonaire und Sint Maarten behaupten, dass die Schulden hauptsächlich durch Curaçao verursacht wurden, dem Zentrum der Lizensierung für Online Casinos in den ehemaligen Niederländischen Antillen. Curaçao hat sich gleichzeitig darüber beklagt, einen Großteil der Schuldenlast für die anderen Inseln tragen zu müssen, darunter auch Bonaire, Sint Eustatius und Saba. Die Wirtschaft dieser Föderation wird hauptsächlich durch Online Casinos und Lizenzen für Internetglücksspiel getragen. Ölverfeinerung, Tourismus und Offshore-Finanzgeschäfte stellen ebenfalls Stützpfeiler dar.

Die Inseln wurden von den Holländern im 17. Jahrhundert kolonialisiert, was der Inselgruppe über lange Zeit den Namen der Holländischen Westindischen Inseln einbrachte. Der neue Status der Inseln wurde erst am 17. Oktober anerkannt. Erst nach Jahren der Volksabstimmungen für eine Autonomie der Inseln durch vier von fünf Inseln trat die neue Verfassung in Kraft; nur Sint Eustatius wollte seinen Status nicht aufgeben. Die Inseln werden aller Voraussicht nach auch noch für die kommenden Jahre und Jahrzehnte primär auf die Branche der Online Casinos als Wirtschaftsträger setzen.

Aktuelle News

News-Archiv