Optimismus für 2011 in der Glücksspiel-Branche

13.12.2010 | Veröffentlicht von: Onlinecasinoseiten.com

Das Jahr 2010 war für die Online Casinos und andere Wettgesellschaften ein Jahr mit erstaunlich wenigen Verlusten – dennoch gab es einige Schwierigkeiten. Der Erfolg der Branche ist ein ziemlich sicherer Garant dafür, dass auch in den kommenden Jahren wohl nur an Wachstum zu denken ist. Ein sehr langer Artikel, der im Interactive Investor veröffentlicht wurde – ein Magazin, in dem es hauptsächlich um Investments geht –, behauptet, dass das Zusammenführen mehrerer Glücksspielgesellschaften in Europa und die Lockerung der Gesetzeslage in den USA dafür verantwortlich sind, dass die Branche wächst und dabei gleichzeitig auf breitere Akzeptanz stößt. Der iGaming Global Top 30 Index besagt, dass Internetglücksspiel beispielsweise vom July 2004 bis August 2005 um etwa 40% gestiegen ist. Das zeigt an, die schnell die Industrie in den letzten Jahren gewachsen ist. Auch Jahre nach diesem Report haben sich die Zahlen nicht deutlich geändert.

Doch die Branche hatte auch ihre schlechten Zeiten. Einige Online Casinos und Unternehmen für Internetglücksspiel in Europa haben beispielsweise Marktanteile in Höhe von bis zu 58% abgeben müssen; beispielsweise war das bei Party Gaming der Fall. 888 Holdings musste 26% abgeben, Sporting Bet erwischte es gar mit 64%. Die Verluste machten insgesamt eine Summe von etwa vier Milliarden Britischen Pfund aus. 2009 wurde der Gesamtwert der Internetglücksspielbranche auf etwa 5,4 Milliarden Britische Pfund geschätzt. Doch Analysten sagen bereits voraus, dass der Markt auf etwa zwölf bis 16 Milliarden Pfund anwachsen könnte, wenn akzeptierte Märkte wie die USA sich öffnen würden.

Der Bedarf nach neuen Einnahmequellen ist in den USA so hoch, dass dies wahrscheinlich die Bedenken der Gesetzesgeber zerstreuen wird, fügt der Artikel hinzu. Das lässt allerdings außer Acht, dass die Republikaner die volle Kontrolle über das Haus haben.

Aktuelle News

News-Archiv