Rafa gewinnt sein erstes Pokerturnier

03.02.2013 | Veröffentlicht von: Onlinecasinoseiten.com
rafael-nadal-tennis
Erst der Boris, jetzt auch Rafa - (Ex-)Tennis-Profis spielen gerne Poker. Bildmaterial: © dailymirror.co.uk

Die kürzlich abgeschlossenen Australian Open wurden von Novak Djokovic gewonnen. Damit ist der Serbe der erste Spieler in der Open-Ära, der es schaffte, drei Australian Open-Titel in Serie für sich zu entscheiden. Obwohl es während des gesamten Turniers keinen Zweifel daran gab, dass Djokovic der dominierende Spieler der 128 gemeldeten Spieler war, hat das Fehlen eines Spielers das Feld womöglich ein wenig leichter für ihn gestaltet. Der 11-fache Grand-Slam-Champion Rafael Nadal sagte seinen Start beim Turnier wegen anhaltender Verletzungen ab. Seine Abwesenheit war ohne Frage eines der großen Gesprächsthemen während des gesamten Turniers.

Aber obwohl Rafa nicht in der Lage, den Schläger zu schwingen, strotzte er dennoch vor Wettbewerbsfähigkeit, wenngleich dies eher auf Online-Poker zutraf. Sicher, er stellt sich noch nicht so geschickt mit den Spielkarten an, wie er es jahrelang beim Schlagen der gelben Filzkugeln demonstriert hat. Trotzdem bewies Nadal, dass er ein Gewinnertyp ist, egal in welchem Wettbewerb, indem er eben mal sein erstes PokerStars-Turnier gewann.

Die Einsätze des Turniers mögen für einen Mann aus den Sphären eines Rafael Nadals wie ein kleines Taschengeld anmuten: Ein 10 € Freeze-Out Turnier auf PokerStars.es brachte ihm 152,40 € als erstes Preisgeld ein. Diese Leistung ist nicht weniger bemerkenswert, bedenkt man dabei, dass er erst im Juli des vergangenen Jahres zum PokerStars-Botschafter ernannt wurde und noch dementsprechend wenig Poker-Erfahrung aufzuweisen hat.

Doch dank der Anleitung von einigen der weltbesten Pokerspieler hat Rafa seine Fähigkeiten auf dem grünen Filz exponentiell verbessert, was sich daran zeigt, dass er sich beim Gewinn seines ersten Online-Pokerturniers gegen 47 andere Spieler durchsetzen konnte. Da er durch und durch als Wettkämpfer der höchsten Klasse gilt, wissen wir, dass Rafa es kaum erwarten kann, so schnell wie möglich zu seinem normalen Job als einer der besten Tennisspieler der Welt zurückzukehren. Aber bis es soweit ist, sieht es so aus, als ob er es genießt, seinen Wettbewerbshunger beim Pokern ein wenig zu stillen bzw. anzuregen. Wer weiß, vielleicht bahnt sich da nach ein paar Jahren am Ende seiner Tenniskarriere schon der nächste Sport an, den Rafa in Zukunft dominieren wird.

Mehr zu diesem Thema

Aktuelle News

News-Archiv