Spanisches Online Glücksspielgesetz

12.09.2010 | Veröffentlicht von: Onlinecasinoseiten.com

Die meisten europäischen Länder haben Online Casinos und Unternehmen, die sich mit Glücksspiel im Internet befassen, bereits offiziell die Erlaubnis dazu gegeben. Auch Spanien scheint kleine Schritte in Richtung der vollständigen Legalisierung der Industrie rund um Online Casinos zu unternehmen.

Am 24. September hat Spaniens Ministerrat die erste Fassung eines neuen Gesetzes über Online Glücksspiel verabschiedet; das sind zwar nur kleine Schritte, aber doch ist es besser als nichts. Die Spanish Gaming News berichtet in diesem Zusammenhang davon, dass sich das Glücksspielgesetz nicht nur auf echtes Glücksspiel, sondern auf alle Formen des Glücksspiels auswirken wird – darunter auch das Online Glücksspiel, mobiles Spielen auf dem Handy und interaktives Fernsehen. Diese neuen Gesetze schützen hauptsächlich die Interessen der Glücksspieler. Außerdem wird Minderjährigen verboten, an irgendeiner Form des Glücksspiels teilzunehmen, die von dem Gesetz erfasst wird. Anbieter werden Steuern an den Staat zahlen müssen und darüber hinaus eine Provision für eine 5-Jahres-Lizenz hinterlegen müssen.

Es wird angenommen, dass das neue Glücksspielgesetz der spanischen Wirtschaft einen kräftigen Schub geben wird, was vor allem durch die Steuern der Online Casinos geschehen soll. Die staatliche Lotterie- und Wettgesellschaft wird durch die Privatisierung ebenfalls einer Modernisierung durchzogen.

Nach dem Treffen des Ministerrates hat der Finanzminister des Landes auf einer Pressekonferenz verlauten lassen, dass die autonomen Provinzen noch immer das letzte Wort haben werden, wenn es um die Legalisierung von Online Casinos oder anderen Glücksspielinstitutionen in ihrer Gemeinschaft geht. Dennoch ist ein zentralisiertes Gesetz und ein stabiles Gerüst notwendig, um eine organisierte Regulation durchführen zu können. Bestimmte Organisationen werden darauf angesetzt werden, das Befolgen der Regeln zu überwachen; dabei wird es sich hauptsächlich um Vertreter der angesprochenen autonomen Provinzen handeln.

Etwa 200 Millionen Euro an Mehreinnahmen werden jährlich erwartet, sobald das Gesetz verabschiedet ist. Der Großteil davon kommt durch die Anbieter von Online Casinos zusammen.

Aktuelle News

News-Archiv