Tiger Woods bringt mit Poker $800.000 für seine Stiftung auf

26.05.2013 | Veröffentlicht von: Onlinecasinoseiten.com
tiger-woods-poker
Am Tisch sitzen u.a. Tiger Woods (links) und Phil Ivey (rechts). Bildmaterial: © clubpoker.net

Wer sagt das Charity und Poker nicht zusammengehen?

Es waren Golf, Poker und guter alter Rock 'n' Roll, mit denen beim 15. jährlichen Tiger Jam $800.000 für die Tiger Woods Foundation (TWF) in Las Vegas gesammelt wurde. Tiger Woods und sein Vater Earl gründeten die TWF im Jahr 1996, um von der Möglichkeit Gebrauch zu machen, universitäre Bildung für unterprivilegierte Kinder bereitzustellen. Seitdem ist die Stiftung zu einer Organisation angewachsen, deren Reichweite sich rund um den Globus erstreckt.

Am vergangenen Wochenende wurde der 15. Annual Tiger Jam abgehalten - ein Wochenende voll an Wohltätigkeitsveranstaltungen zur Beschaffung von finanziellen Mitteln für die Kinder, die von der TWF profitieren. Der Woods Jam begann am Freitag mit einem privaten Golfturnier, zu dem Sponsoren und Gäste vom Golf-Superstar höchstpersönlich eingeladen wurden. Die Wahl des Golfplatzes fiel auf den Cascata Golf Club, wo sich US-Sänger Kid Rock sowie der NBA-Star der Los Angeles Clippers, Chris Paul, ein Fördertraining aus erster Hand vom Weltranglistenersten abholten.

Am Abend ging es dann in die Mandalay Bay, wo die World Poker Tour (WPT) ein besonderes Charity-Event zugunsten der TWF veranstaltete. Woods befand sich mit Kid Rock, Chris Paul, Mark Cuban, seinerseits amerikanischer Unternehmer, Philanthrop und Besitzer des NBA-Clubs 'Dallas Mavericks' von Dirk Nowitzki in einer Person sowie US-Schauspieler Mekhi Phifer (Emergency Room – Die Notaufnahme, Lie To Me) erneut in namhafter Begleitung. Ein Charity-Pokerturnier wäre allerdings nicht komplett ohne einige Top-Pokertalente, und aus diesem Grunde nahmen auch die amerikanischen professionellen Pokerspieler Phil Ivey, Phil Hellmuth, Doyle Brunson, Mike Sexton, Daniel Negreanu und Dan Shak an der Veranstaltung teil.

Wie oft hört man, dass der Besitzer von acht Bracelets aus der World Series of Poker, Phil Ivey, als der 'Tiger Woods des Pokerspiels' bezeichnet wird? Nun, das Paar saß gemeinsam am Tisch, bis Woods sich als erstes vom Wettbewerb verabschiedete, nachdem sein Jack High Flush von der Amateurspielerin Melinda Fey in tausend Stücke gerissen wurde. Als Sieger der Veranstaltung ging Scot Dillon hervor, der sich damit auch einen Startplatz mit Tiger Woods beim Golfturnier der Profis und Amateure 'AT&T National' gesichert hat. Darüber hinaus hat sich Dan Shak als der am längsten gediente Pokerprofi eine Teilnahme an den US-Masters, eines der vier Major-Turniere im Golfsport, erspielt.

Nach dem Poker war Kid Rock an der Reihe, im Rampenlicht zu stehen. Und das tat er vor 8.000 Fans dann auch bravourös mit Songs wie 'Cowboy', 'Born Free' und 'Rebel Soul', bevor der Abschluss des 15. Annual Tiger Jams im Nachtclub - sehr zum Leidwesen eines Wasser trinkenden Phil Hellmuth - zuende gefeiert wurde.

Mehr zu diesem Thema

Aktuelle News

News-Archiv