Tipp24 plant Erschließung des nordamerikanischen Lotteriemarktes

19.05.2013 | Veröffentlicht von: Onlinecasinoseiten.com
tipp24
Der private Glücksspielanbieter Tipp24 vermeldet u.A. ein Umsatzwachstum von 5 Prozent. Bildmaterial: © onlinecasinoseiten.com

Nach der Ankündigung im März, seinen Gesellschaftssitz von Deutschland in das Vereinigte Königreich verlegen zu wollen, hat Online-Glücksspielbetreiber Tipp24 SE nun auch preisgegeben, dass es beabsichtige, den nordamerikanischen Lotteriemarkt von seinem neuen Gesellschaftssitz in London aus zu erschließen.

Das in Hamburg ansässige Unternehmen Tipp24 brachte die Bekanntgabe seiner Pläne in der Veröffentlichung seines Finanzberichts für das erste Quartal 2013 unter, welcher - verglichen mit den Ergebnissen vom letzten Jahr - einen Umsatzwachstum von 5 Prozent auf 37,4 Mio. Euro aufweist. Dieser Gewinn wurde fast komplett durch die Geschäfte im Ausland erzielt. Weiterhin erklärte das Unternehmen die Absicht, seine Rolle im britischen Markt mit dem Partner Geonomics zu erweitern.

"Großbritannien bietet deutlich bessere Rahmenbedingungen für die internationale Weiterentwicklung von Tipp24 als jedes andere europäische Land", fasst Hans Cornehl, CEO von Tipp24, den positiven Effekt für die Verlegung des Standorts nach London zusammen. "Da wir überdies in Nordamerika deutliche Anzeichen einer Deregulierung des Lotteriemarktes sehen, planen wir, diesen Markt als Partner staatlicher Lotterien vom Standort London aus effizient zu erschließen. Dabei werden wir unsere führende Technologie- und Marketingkompetenz gezielt einsetzen. Zudem sind wir dabei, unsere Position im britischen Markt mit unserem Partner Geonomics auszubauen. Wir sind überzeugt, dass unsere Aktionäre die geplante Sitzverlegung ebenfalls positiv bewerten, denn sie ist die naheliegende Konsequenz aus unserer veränderten strategischen Ausrichtung."

Für das erste Quartal 2013 meldet Tipp24 zusätzlich ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) bei 12,0 Mio. Euro, das die Marge vom Vorjahr (34,0 Prozent) damit um nur 1,8 Prozent verfehlt. Das Ergebnis des deutschen Konzerns für die ersten drei Monate bis Ende März stieg im Vergleich zum Vorjahr um 3,2 Prozent auf 9 Mio. Euro, und das trotz starker Einwirkung der erforderlichen Überholung der Sicherungsstruktur sowie angestiegener Ausgaben bei den Sicherungsgeschäften. Letzere finden ihren Ursprung insbesondere in der Auslösung hoher Jackpots wieder.

"Tipp24 ist gut in das neue Jahr gestartet", bewertet Andreas Keil, Finanzvorstand von Tipp24, das 1. Quartal des Konzerns. "Wir haben unseren Umsatz gesteigert und unser EBIT auf hohem Niveau gehalten. Dies ist auch wesentlich durch positive Sondereffekte bei der Gewinnauszahlung im Zweitlotteriegeschäft bedingt. Durch den Auf- und Ausbau des internationalen Geschäfts erwarten wir im weiteren Verlauf des Jahres zusätzliche Kosten."

Mehr zu diesem Thema

Aktuelle News

News-Archiv