Der tschechische Finanzminister in Online-Glücksspiel Skandal verwickelt

18.10.2011 | Veröffentlicht von: Onlinecasinoseiten.com
czech-republic
Finanzminister Kalousek wird überprüft. Bildmaterial: © countries-of-europe.com

Die Behörden in der Tschechischen Republik haben eine Strafuntersuchung gegen Finanzminister Miroslev Kalousek und Online-Glücksspiel-Lizenzen, die von seiner Abteilung im Jahr 2008 gewährt wurden, begonnen.

Untersucht wird die Möglichkeit, dass Machtmissbrauch und Betrug bei der Vergabe der Lizenzen begangen wurden.

Einem Bericht tschechischer Stellen zufolge sucht die Anti-Korruptions-Einheit der tschechischen Polizei nach Beweisen, dass Marek Dospiva, einer der Mitbegründer von Penta Investment Group, 11 Mio. Kč (437.000 €) der Partei des Finanzministers über Dritte gespendet hat.

Das angebliche Ziel der Spende war, sich eine tschechische Online-Glücksspiel-Lizenz für Fortuna, einem Schwesterunternehmen von Penta, zu sichern.

Kalousek hat jede Anschuldigung als "eine absurde Erfindung" abgetan.

Die aktuellen strafrechtlichen Ermittlungen wurden gestartet, nachdem MP Tomáš Jarolím eine Strafanzeige über diese Sache zu Beginn dieses Jahres stellte.

Mehr zu diesem Thema

Aktuelle News

News-Archiv